Angela Furmaniak, Kriss Scholl

Two sides of a barricade

Ein Blick auf die internationalen Strategiewechsel von Verfolgungsbehörden bei Gipfelprotesten der letzten zehn Jahre zeigt ihre immer bessere Anpassung an neue Taktiken des Widerstands. Der Workshop versucht ausgehend von der Geschichte der Repression seit dem „Summer of Resistance“ 2001 eine Analyse der biopolitischen Dimension europäischer Konfliktbeherrschung. Dabei sollen auch Parallelen zu anderen Bereichen, wie die Repression gegen Fußballfans untersucht werden.
Ausgehend von der These, dass es den Polizeien immer besser gelingt, unerwartete Überraschungen vorhersehbar und vorausschauend unmöglich zu machen, wollen wir im Workshop ausloten, unter welchen Bedingungen kreativer Widerstand erfolgreich bleibt.